Systematisch tiefenentspannt

Die Tiefenentspannung aus der Satyananda Tradition wird einfach nur als Shavasana bezeichnet (Totenstellung), Sie enthält yogische Aspekte (Atmung) als auch Elemente aus dem autogenen Training (schwere und Wärme).

Spirituelle Praktiken, wie Meditation, oder manche Tiefenentspannungen, setzen eine allgemeine psychische Stabilität voraus. Falls Du in psychiatrischer Behandlung bist, erfrage bitte ob diese Übungen für Dich geeignet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.